Passauer Juso HSG unterstützt Kandidatur von Lisa Sperling für den Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen

(c) Juso HSG Passau
(c) Juso HSG Passau

 

In der ersten regulären Sitzung in der Vorlesungszeit 2013/2014 beschloss die Juso Hochschulgruppe Passau mit zwölf Stimmen und einer Enthaltung die Kandidatur unserer aktuellen Sprecherin Lisa Sperling für die anstehenden Wahlen des Bundesvorstandes der Juso-Hochschulgruppen zu unterstützen.

 

In einer kurzen Vorstellung nannte sie ihre drei Hauptthemen, die sie als mögliches Bundesvorstandsmitglied angehen möchte: Sie setzt sich für eine Anpassung des Seminarangebots der Juso-Hochschulgruppen ein, um den Teilnehmenden an den Weiterbildungen mehr Möglichkeiten zur Vernetzung über die jeweiligen Landesgrenzen hinaus zu bieten. Die Ökonomisierung der Hochschullandschaft ist ihr ein Dorn im Auge. Durch ihr Engagement möchte sie den negativen Folgen der Individualisierung entgegenwirken. Ein besonderes Anliegen ist ihr zudem die Schaffung ausreichender Masterplätze für alle Studierenden. Die 23-jährige Studentin des Bachelorstudiengangs Staatswissenschaften an der Universität Passau macht sich nächstes Jahr selbst auf die Suche nach einem Masterplatz und kann daher die Ängste und Unsicherheiten nachvollziehen, die tausende Studierende jedes Jahr nach ihrem Bachelorabschluss fühlen.

 

Lisa hat durchaus Chancen auf den Posten. Sie ist seit Jahren in der Juso Hochschulgruppe Passau aktiv und leitete unsere HSG ein Jahr lang als Sprecherin. Auch auf Ebene des bayerischen Landesverbandes und des Bundesverbandes der Juso-Hochschulgruppen ist sie ein bekannte Gesicht. Bei der Bundestagswahl war sie als Campaignerin aktiv, zudem ist sie Mitglied der Anti-Sexismus-Komission. Erfahrungen in der Studierendenvertretung der Universität Passau als Beauftragte des studentischen Konvents für zentrale Einrichtungen und als gewähltes Mitglied des Konvents und des Sprecher*innenrats zeichnen sie ebenso aus wie ihr Engagement im Passauer Bündnis gegen Studiengebühren, das sie mit initiierte und in dem sie für Pressearbeit sowie die Vernetzung mit Bündnispartner*innen verantwortlich war.

 

Die Juso Hochschulgruppe Passau drückt ihrer Sprecherin die Daumen und hofft, dass im Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen bald eine Passauerin vertreten ist!