Fensterlngate der Uni Passau 

Die Juso-Hochschulgruppe der Uni Passau zeigt sich solidarisch mit der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Passau. Im Rahmen des in dieser Woche stattfindenden Campus Fest wurden die VeranstalterInnen des „Fensterl-König“ Events darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung gegen das Gleichstellungskonzept der Universität verstößt und auch Frauen als TeilnehmerInnen zugelassen werden sollten. Daraufhin sagten die VeranstalterInnen  den Wettbewerb ab. Die Juso Hochschulgruppe begrüßt das Gleichstellungskonzept der Universität, gerade als staatliche Einrichtung ist es Pflicht, der Diskriminierung von Frauen in vielen Bereichen entgegenzutreten.

Das Ausmaß der Diskussion ist beachtlich. Die Kommentare in sozialen Netzwerken zeigen einen rückständigen Horizont vieler AktionistInnen, die in Kommentaren auch persönlich oder gegen gesellschaftliche Gruppen verletzend hetzen. Deshalb fordern wir die BetreiberInnen der Facebookseite „Sportstudenten  Passau“ zur Stellungnahme und Moderation der Kommentare zu dem auf ihrer Seite veröffentlichen Beitrag bezüglich der Absage des Wettbewerbs auf. Wenn Gruppierungen wie die AfD oder die NPD eine solche Situation zu ihren Gunsten auszunutzen und die Möglichkeit erhalten, ihre Positionen öffentlich zu verbreiten, muss hierauf entschieden reagiert werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stephine Golub (Montag, 06 Februar 2017 21:53)


    I'll right away seize your rss feed as I can't in finding your e-mail subscription hyperlink or newsletter service. Do you've any? Please allow me recognise in order that I could subscribe. Thanks.